CEREC®

Hochästhetische Füllungen, Kronen und Inlays aus Keramik in nur EINER Sitzung beim Zahnarzt
– das ist CEREC®! Der Vorteil von CEREC® ist, dass man das Inlay in nur einer Sitzung vorbereiten, anfertigen und in die Lücke im Zahn einsetzen kann. Daher entfällt eine mehrmalige Anfahrt zum Zahnarzt, die Wartezeit, bis das Inlay passend hergestellt wurde, das aufwendige Nehmen eines Abdruckes, und eventuell das Einfügen von provisorischen Füllungen, welche man für das endgültige Inlay wieder herausnehmen muss.

CEREC® bietet aber noch weitere Vorteile:

  • es wird substanzschonender und metallfrei gearbeitet
  • die Verträglichkeit ist besser
  • lange Haltbarkeit und größere Belastung

mehr Informationen


  • Nur eine Sitzung
  • Ein Naturstoff
  • Schont Zahnsubstanz
  • Perfektes Aussehen
  • Perfekter Sitz
  • Lange Lebensdauer

Sie kommen zum Zahnarzt, der beschleift mal eben einen Zahn, geht zum Computer und ca. 2 Stunden später gehen Sie mit einer neuen Versorgung zum Abendessen?

Das können Sie nicht glauben? Dann überzeugen Sie sich selbst und erfahren mehr über den keramischen Zahnersatz mit CEREC®.


Was ist CEREC®?

pict_cerec_1

CEREC® (steht für CEramic REConstruction) ist ein CAD/CAM-Computer, mit dem die Herstellung zahnfarbener Keramikfüllungen in nur einer Sitzung möglich ist. Das CEREC®-Gerät besteht aus einem mobilen Computer mit integriertem Flachbildschirm. Eine an dem Computer angeschlossene 3-D-Kamera ermöglicht die exakte Vermessung eines Zahnes.

Mit den Daten aus der Kamera kann der Zahnarzt eine passgenaue Füllung oder Krone direkt am Bildschirm konstruieren. Diese Daten werden dann mittels einer Funkverbindung an die separate Schleifmaschine geschickt, welche die Füllung in etwa 10 Minuten aus einem Keramikblock herausfräst.


Ob Veneers, Keramik-Inlays oder Keramik-Kronen, alles kein Problem für die CEREC®-Systeme.

Inlays

pict_cerec_4aEin Inlay ist eine Füllung, die außerhalb des Mundes angefertigt und anschließend in den Zahn „gelegt“ und geklebt wird.

Mit dem CEREC®-Gerät kann ein solches Inlay – ob groß oder klein – innerhalb einer Stunde angefertigt werden. Das Inlay ist kaum von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden.

Veneers

pict_cerec_5aVeneers sind hauchdünne Keramikschälchen, die auf die Schneidezähne geklebt werden. Das kann aus ästhetischen Gründen sein, oft kann aber auch ein erkrankter Schneidezahn mit einem Veneer sehr viel schonender behandelt werden als z.B. mit einer Krone.

Wie auch das Inlay, wird ein Veneer mit dem CEREC®-Gerät in einer Sitzung angefertigt. Der Übergang zwischen Zahn und Veneer ist unsichtbar – es gibt also keine dunklen Ränder am Zahnfleischrand.

Kronen

pict_cerec_6aAuch Kronen können mit CEREC® in einer einzigen Sitzung hergestellt werden. Da die Kronen kein Metall enthalten, kann der Übergang zwischen Krone und Zahn oberhalb des Zahnfleischrandes gelegt werden.


Fazit

Ob Sie Ihre alten Amalgamfüllungen loswerden wollen, oder jugendliche weiße Zähne haben möchten, fast alles ist heute möglich. Aber welche Alternativen haben Sie? Dabei kann Sie Ihr Zahnarzt nur über die Möglichkeiten und den Preis dafür aufklären. Entscheiden müssen Sie selbst.


Sie haben die Wahl!

Hier finden Sie einige Informationen, wie vollkeramische Zahnrestaurationen mit dem CEREC®-System hergestellt werden
und welche Vorteile es für Sie bietet:

Nur eine Behandlungssitzung

Eine CEREC®-Behandlung kann in den allermeisten Fällen in nur einer Behandlungseinheit erfolgen. Mit der CEREC®-Messkamera macht der Zahnarzt in nur wenigen Sekunden eine dreidimensionale Aufnahme vom zu behandelnden Zahn. Dabei kann auf einen konventionellen Abdruck, den viele Patienten als unangenehm empfinden, verzichtet werden. Am Bildschirm wird die Füllung konstruiert. Danach schleift CEREC® die Restauration vollautomatisch aus einem Keramikblock heraus. Der Zahnarzt passt die Restauration danach sofort ein und verklebt sie sorgfältig mit dem Zahn. Nach der Behandlung können Sie sofort wieder essen und trinken.

Biokompatible Zahnkeramik

Die CEREC®-Keramik ist ein Naturstoff und ist auf Grund dessen absolut körperverträglich. Die Keramik verhält sich wie gesunder Zahnschmelz, reagiert nicht auf kalt oder heiß und ist geschmacksneutral, da keine Wechselwirkungen mit anderen Zahnfüllungen im Mund auftreten.

Schont Ihre gesunde Zahnsubstanz

Eine CEREC®-Behandlung ist minimalinvasiv. Das bedeutet für Sie, der Zahnarzt entfernt nur die kariösen Stellen oder die alte Amalgam- bzw. Kunststofffüllung des Zahnes. Hier setzt er dann ein am Computer konstruiertes und maschinell geschliffenes Inlay ein. Mit CEREC® müssen auf Grund dessen weniger Zähne überkront werden als mit herkömmlichen Behandlungsmethoden.

Perfektes Aussehen

CEREC®-Keramiken sind zahnfarben, weisen eine natürliche Transluzenz auf, sind verfärbungssicher und können im Bedarfsfall sehr einfach an die Nachbarzähne angepasst werden. Ihre Fluoreszenz entspricht der von natürlichen Zähnen. Nach der Behandlung entdecken Sie keinen Unterschied zwischen dem Zahn und der Füllung. Daneben können mit CEREC® auch ästhetische Korrekturen im Frontzahnbereich durchgeführt werden.

Perfekter Sitz

Die vollständig am Computer erstellte Restauration wird vollautomatisch aus einem Keramikblock herausgeschliffen. Und zwar so präzise, dass der Zahnarzt sie passgenau und dauerhaft einsetzen kann. Danach wird sie nur noch farblich an die Nachbarzähne angepasst und poliert.

Lange Lebensdauer

CEREC®-Restaurationen werden adhäsiv mit dem Zahn verklebt. Dadurch entsteht eine echte Verbindung zwischen Keramik und Zahn. Vielfältige Studien zu CEREC® beweisen, dass CEREC®-Restaurationen bei sorgfältiger Verarbeitung die gleichen Überlebensraten wie Gold aufweisen. Zudem gleicht die CEREC®-Keramik auf Grund ihrer Zusammensetzung dem natürlichen Zahnschmelz – dem härtesten Material des menschlichen Körpers überhaupt.

Quelle: www.sirona.de und www.dgcz.org